Sie sind hier: Veranstaltungen
Sonntag, 20.10.2019
Freitag, 20. September 2013
Wanderung

Herbstwanderung

Am 21. und 22. September 2013 findet die traditionelle Herbstwanderung statt.


Rast an der Hohenlochenhütte

Rast an der Hohenlochenhütte

Die Anreise unserer diesjährigen 2-tägigen Herbstwanderung startet um 7 Uhr in Bösingen und führt uns mit Auto, Bus und Bahn über Dunningen, Schramberg und Schiltach nach Wolfach ins Kinzigtal. Vom Bahnhof Wolfach aus führen uns nach kurzer Stärkung in einem nahegelegenen Einkaufsmarkt die ausgeschilderten Wanderwege "Jakobsweg", "Hansjakobweg" und "Westweg" vorbei an Dolenbacherhöhe (500 m), Weisses Kreuz, Benzenbildstock (515 m) zum Osterbachsattel (505 m), wo uns der "Jakobsweg" verlässt. Spätestens hier hat sich der Frühnebel verflüchtigt. Ein herrlicher, sonniger Spätsommertag bricht an und bietet geradezu ideale Wandervoraussetzungen.

In dem am Ende des Osterbach gelegenen "Gasthaus Käppeleshof" wird zu einer kurzen Rast eingekehrt bevor es dann weitergeht in Richtung Hohenlochen. Auf der dortigen vom Schwarzwaldverein Wolfach betreuten Hohenlochenhütte (648 m) verbringt die 9-köpfige Wandergruppe ihre Mittagsrast. Nach ausgiebiger Stärkung mit einem rustikalen Rucksackvesper und Eintrag ins Hüttenbuch geht es weiter Richtung Hirzwasen, wo sich zum ersten Mal ein freier Blick auf den Brandenkopfturm auftut. Nach weiteren 1,5 Stunden erreichen wir den Brandenkopf (933 m), den Hausberg der Gemeinde Oberharmersbach und die höchste Erhebung des mittleren Schwarzwalds. Vom 33 Meter hohen Aussichtsturm reicht nach Ersteigen der 148 Stufen die Sicht bis zum Ausgangspunkt unserer heutigen Tour in Bösingen und bis weit über den Schwarzwald hinaus.

Nach ausgiebiger Rast geht es weiter talwärts Richtung Einbach, wo wir gegen 19 Uhr unsere Zimmer im Gasthaus zum Hirsch "d' Monika" für unsere heutige Übernachtung beziehen und bei reichhaltigem Abendessen begleitend mit einigen Wanderliedern den Tag ausklingen lassen.

Am Sonntag verlassen wir nach dem Frühstück den "Gasthof Hirsch" und wandern nach Hausach. Auf der linken Seite sehen wir noch einmal den "Käppeleshof", geradeaus blicken wir auf die Burg von Hausach, die bereits 1248 als "castrum Husen" erstmals erwähnt wurde.

Vom Bahnhof Hausach fahren wir mit dem Zug zurück nach Schiltach, wo wir am historischen Marktplatz im "Gasthof Sonne" für einen Frühschoppen kurzen Halt machen. Nach steilem Anstieg erreichen wir dann gegen 11.30 Uhr den "Schwenkenhof", wo zum Durstlöschen auf der Sonnenterrasse eine kurze Rast eingelegt wird. Der weitere Weg führt uns vorbei am "Rohrbachstüble" und der "Aichhalder Mühle" zur "Schwarzwaldstube" in Eselbach, die wir nach weiteren 1,5 Stunden erreichen. Nach einem ausgiebigen Mittagessen wandern wir weiter über den Tierstein und Paradiesberg nach Schramberg.

Von Schramberg aus fahren wir mit dem Bus in Richtung Rottweil bis zum Hochwald, um im dortigen "Vesperstüble" eine letzte Rast vor dem Etappenziel Bösingen einzulegen. Vorbei an Herrenzimmern führt uns unsere Tour dann nach Bösingen, wo wir auf der Terrasse unseres Vorstands Gerhard Broghammer kurz vor 20 Uhr eintreffen und ein herrliches Wanderwochenende in geselliger Runde mit einigen frohen Liedern ausklingen lassen.